Halt hoch das Haupt was dir auch droht und werde nie zum Knechte. Brich mit den Armen gern dein Brot und wahre deine Rechte! Treib nicht mit heiligen Dingen Spott und ehre fremden Glauben und lass dir deinen Schöpfer und Gott von keinem Zweifler rauben.
Sieg oder Spott, folg deinem Gott!



Montag, 28. Mai 2012

Sigurd


Sohn des Wölsungen Sigmund (siehe dort) und der Hiördis (siehe dort). Auch "junger Wölsung" genannt. Sein Ziehvater wird der Zwerg Regin (siehe dort) von dem er das Wunderschwert Gram erhält und der ihn aufreizt, Fafnir zu töten und sich den fluchbeladenen Goldschatz anzueignen. Für Gunnar erobert er Brynhild, für die er eigentlich bestimmt war. Duch einen von Grimhild gereichten Vergessenheits-(Minne-)Trank wird er mit Gudrun verheiratet. Aufgereizt von der eifersüchtigen Brynhild, die in einem Streitgespräch mit Gudrun den Betrug aufdeckt, beschließen Grimhild, Gunnar und Högni den Mord an Sigurd, den sie Gutthorm ausführen lassen. Von Sigurd wird gesagt, er habe noch eine Tochter Aslaug gehabt, von der mächtige Geschlechter stammten. (Wahrscheinlich ist der Sigurd der altnordischen Mythologie das Vorbild für den altdeutschen Siegfried und die Nibelungensage)